Was ist eigentlich ein Blog?

Und was tun Blogger den lieben langen Tag? Hand aufs Herz. Weißt Du es? Ich selbst konnte das vor ein paar Jahren nicht von mir behaupten und hatte eine gänzlich falsche Vorstellung davon, was es mit Blogs auf sich hat.

Außerdem habe ich lange nicht verstehen können, was die Faszination am Bloggen überhaupt ausmacht und warum das Ganze zu einer Art Trend wurde.

Immer mehr Menschen schlossen sich dem Irrsinn an und überall schossen sie aus dem Boden. Hörten dabei auf seltsame Namen wie Blogger, WordPress und Blogspot und machten das Internet unsicher.

Ich fragte mich, wo ich war, als es zur Lebensaufgabe der Nation wurde, einen eigenen Blog zu besitzen und diesen mit Informationen und Gedanken zu befüllen.

“Ein Blog kann aber auch dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung sowie der Kommunikation untereinander dienen. Es ist mit dem Internetforum sehr verwandt. lr-online“

Aber auch in meinem Bekanntenkreis macht der Trend keinen Halt und schien alles und jeden zu infizieren.

Freunde von mir sind durch Australien gewandert und haben darüber in ihrem Blog berichtet, ein Arbeitskollege war für ein Jahr in Brüssel und führte einen Blog, den er mit bunten Bildern bestückte. Eine Freundin machte das Gleiche aus Bolivien. Verstanden habe ich das irgendwie nicht.

“Ein Blog unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von einer “normalen” Webseite. Bei genauerem Hinsehen wird allerdings die schon erwähnte “Tagebuch-Struktur” deutlich. rundumkiel“

An dieser Stelle wissen wir zwar immer noch nicht so ganz genau, was ein Blog so richtig ist, aber die Begriffe Tagebuch, Forum und Internetseite scheinen sich wie ein roter Faden durch die möglichen Antworten zu ziehen.

Aber immerhin machst Du bis hier her mit, lieber Leser und wir werden die Frage einfach gemeinsam ergründen. Das ist toll und ähnlich erging es mir mit zahlreichen Jugendsünden. Im Nachhinein ist man eben immer schlauer.

Gut…, weiter im Text: Es bloggt also an allen Ecken und Enden und es wird vorausgesetzt, dass jeder weiß, was ein Blog ist. Aber ist das wirklich so?
Erklärungsnot und Definitionen

Ich habe einmal einige Freunde von mir gefragt, was für sie einen Blog ausmacht und die Antworten gingen teils meilenweit auseinander. Und auch im Netz gibt es ganz unterschiedliche Ansichten davon, was einen Blog ausmacht.

Irgendwie trug jeder meiner Bekannten nur einen kleinen Teil zur wirklichen Erklärung bei und damit hätte ich heutzutage nicht gerechnet: Immerhin spukt das Wort ja schon eine Weile durch die Welt und ich ging davon aus, dass die Bedeutung mittlerweile klar sei.

Inzwischen haben sich Blogs weiterentwickelt und an enormer Popularität gewonnen. Onlinelupe

Die einen beschrieben es einfach als Webseite oder auch Homepage, die von einer einzelnen Person geführt wird. Andere bezeichneten einen Blog als Tagebuch und Sammelstelle für Gedanken. Einer wusste überhaupt nichts mit dem Begriff anzufangen, weshalb er in Erklärungsnot geriet und wortkarg wurde.

Irgendwie haben sie aber trotzdem alle recht mit dem, was sie sagen oder eben stammeln und dennoch ist es immer nur die halbe Wahrheit.

Deshalb habe ich mich entschieden, einmal zu erklären, was ein Blog ist und welche Besonderheiten Blogs von anderen Internetseiten unterscheiden.

Bevor ich Dir aber nun meine Erklärung liefere, möchte ich nochmals ein paar andere Menschen zu Wort kommen lassen.

Immerhin haben sich schon zahlreiche Personen über die Definition des Wortes und die Frage, was einen Blog ausmacht, den Kopf zerbrochen. Allen voran die allseits bekannte Enzyklopädie Wikipedia, die das Ganze zwar langweilig, aber doch recht gut erklärt. Tada! Vorhang auf!

“Das Blog oder auch Web-Log ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.” Quelle

“Blog ist die Kurzform von WeBlog, das wiederum die Begriffe Web für „World Wide Web“ und„log book“ z. dt. Tagebuch miteinander vereint. Für jeden jetzt klar: Ein Internettagebuch. Dennoch ist der Blog kein gewöhnliches Tagebuch. Die Gedanken im digitalen Internettagebuch teilen wir nämlich mit Millionen von Menschen, von denen wir nicht einmal einen Bruchteil kennen.” Quelle

“Blogs sind Internetseiten, die ursprünglich von Privatpersonen geführt wurden, also wie ein virtuelles Tagebuch in das man seine Gedanken schreibt.

Ein Blog, ist eine eine Art Tagebuch oder Magazin im Internet. Der große Unterschied zu einer »normalen« Webseite ist, dass auf einem Blog täglich neue Einträge, sogenannte Blog-Artikel geschrieben werden.